Seit der Kommunalwahl 2016 regiert eine Kooperation aus SPD, Grünen sowie Freie Wählern mit einer knappen Mehrheit von nur einer Stimme. Ein Koalitionsvertrag zwischen diesen Kooperationspartnern, in dem die gemeinsamen Ziele abgesteckt werden, existiert nicht.

Eine Fortsetzung der großen Koaltion aus SPD und CDU wurde seitens der SPD nach der Wahl nicht ernsthaft in Erwägung gezogen.

Im Herbst 2017 hat sich diese Kooperation an der Frage des Baus eines neuen Jugendzentrums überworfen. In der Folge ist der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler aus dem Parlament ausgeschieden sowie ein weiteres Mitglied der Freien Wähler aus der Fraktion ausgeschieden. Es hat sich im September 2018 der CDU Fraktion angeschlossen. Derzeit ergibt sich folgende Sitzverteilung (37 Sitze):

CDU (14), SPD (12), Grüne (3), Freie Wähler (3), AfD (3), FDP (2)
In Zukunft stehen wichtige Fragen an, für deren Beschlüsse sich der Magistrat sowie die Kooperation jeweils Mehrheiten beschaffen muss.

Die CDU Fraktion ist die mit Abstand aktivste Fraktion im Parlament, auch was die Qualität und Quantität der eingebrachten Anträge betrifft. Im Folgenden können Sie einen Überblick verschaffen (Liste nicht vollständig):

Anträge und Anfragen der CDU Fraktion 2016 - 2019 (Auszug)